Fotoausstellung in der Klosterschüer Ofteringen

Die Aussteller

Die Aussteller
stehend von links: Inge Straub (Birkendorf), Iris Blümling (Riedern a.W.), Thomas Schulter (Riedern a.W.), Wolfgang Eigener (Indlekofen), André Rusch (Pfungen, CH), Sonja Grambach (Schwerzen), Michael Paiano (Zweideln, CH), Joachim Hartbaum (Dangstetten);
sitzend: Katrin Schönenberger (Pfungen, CH), Michael Götz (Grießen), Rudi Franck (Lauchringen);
es fehlen: Werner Beermann (Waldshut), Sabine Mathis (Dangstetten), Christian v. Malchus (Lauchringen)

 

Die Themen sind sehr weit gestreut und reichen von Langzeitbelichtungen in der Region zu eindrucksvollen Tier- und Landschaftsaufnahmen in fernen Ländern.

Verlassene Orte, Aufnahmen in der Nacht und von Musikern fehlen ebenso wenig wie künstlerische Motive, Table Top oder Makroaufnahmen. Cosplayer und zubereitete Speisen wurden ebenfalls fotografiert und hier präsentiert.

 

Außerdem werden auf der Empore der Klosterschüer verschiedene Präsentationstechniken gezeigt, etwa Fotos auf Aluminiumplatten, auf Holz, Leinwand, Stoff oder als Leuchtbild mit Hintergrundbeleuchtung.

 

Als Besonderheit hat der Fotoclub auf der Bühne ein Fotostudio eingerichtet. Die Besucher können sich mit verschiedenen Requisiten fotografieren lassen und das Bild ausgedruckt mit nach Hause nehmen.

 

 

Der Aufbau der Ausstellung erstreckte sich über zwei Tage. Am ersten Tag wurden mit dem Hausmeister Gerhard die Stellwände aufgebaut und die Bilder verteilt. am zweiten Tag wurden die Bilder aufgehängt und die Beleuchtung ausgerichtet.
Parallel wurde das Fotostudio auf der Bühne aufgebaut.

Danke an die Helfer.

 

Bilder von Werner, Bergmann, Rudi Franck und Joachim Hartbaum

 

Eindrücke von der Vernissage.

 

Die Ausstellung in der Klosterschüer Ofteringen konnte mit großem Erfolg abgeschlossen werden. Rund 500 Besucher fanden bei der der Vernissage und an den folgenden drei Wochenden bis zum Ostermontag den Weg nach Ofteringen.
Viele interessante Gespräche wurden geführt,
      eine Reihe von Kontakten geknüpft
      und unser Studio war fast immer im Einsatz.

 

Ein ganz großes Dankeschön gilt der Gemeinde Wutöschingen vertreten durch Bürgermeister Eble und Frau Annette Loll, der Verantwortlichen des Kulturrings.

Wir bedanken uns bei den Besuchern für Ihre Aufmerksamkeit und die Spenden, die der Vereinsarbeit zugute kommen.


Nicht zuletzt auch ein Dank an unsere Mitglieder, ohne die eine solche Aktion gar nicht erst möglich geworden wäre.

 

Die Ausstellung war an den nächsten drei Wochenenden bis zum Ostermontag jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Während an den Samstagen nur wenige Besucher kamen, waren es an den Sonntagen jeweils rund 80 Personen.

 

Wir danken allen Besuchern.

 

 

Die Innenseite des Flyers

 

 

 

Parallel zur Ausstellung konnten sich die Besucher im aufgebauten  Fotostudio fotografieren lassen und das Bild als Audruck gleich mitnehmen.